Samstag, 8. Mai 2010

Kindheitserinnerungen, Relikte der Schulzeit...


und ein Rhabarber Rezept :)

Heute habe ich in Speicher-Kisten gestöbert.. dabei habe ich Mappen voller Arbeiten meiner Gymnasiumzeit gefunden..Meine Güte... war ich schlecht! *schäm*
Vielleicht hab ich ja auch nur die schlechten Arbeiten aufgehoben *gg* nein, ich befürchte nicht. Dabei hatte ich mich gar nicht als SO mies in erinnerung.. An einige Lehrer kann ich mich zwar gar nicht mehr erinnern, ich hatte mal eine Fr.Piroth in Deutsch!? Mr.Smith fragt mich dann immer nur ob ich mal irgendwo runtergefallen sei *haha* Aber ich kann mich wirklich an so vieles überhaupt nicht mehr erinnern!? geht euch das auch so??
Diese Mappen muss ich allerdings vorerst mal gaaaaanz weit hinten in irgendeinem Schrnak verstecken. Ich kann ja schlecht meinen Kinder predigen das sie fleißig lernen sollen und dann fliegen hier solche Zeugnisse meiner eigenen Faulheit rum!

Und dann habe ich noch alte Bücher gefunden, jede Menge Pferdegeschichten, Wendy-Heftchen und dann noch ein paar hanni und nanni Bücher :) DIE habe ich aus Nostalgischen gründen mal beiseite gelegt, war nämlich eine ganz begeisterte Hanni-und-nanni Leserin und wollte auch immer gleich in ein Internat ziehen *gg* ebenso das Sarah Kay Buch, dass finde ich noch immer süß und ein dickes Gute-nacht-geschichten Buch. An DAS kann ich mich aber noch sehr gut erinnern!!

So, zurück in die gegenwart. Zurück zum Kuchen Rezept!

Rhabarber-qimiq-keks-Kuchen

Biskuit:
4 Eier
120 g Zucker
80 g mehl
40 g Speisestärke
2 TL Backpulver
4 EL heißes wasser (na toll, da fällt mir jetzt auf das ich die eben vergessen habe)

180° ca 20 minuten backen (Ofen im Auge behalten, sonst kommt einer und dreht die Backtemperatur auf 220°... der Kuchen bekommt dadurch ein unschönes dunkelbraun...*grrr*


1 kg Rhabarber (geht auch weniger..ich hatte 3 dicke Stangen)
400 ml Wasser
5 EL Zucker
2 Pä. Puddingpulver vanille

Rhabarber mit Zucker und 200ml Wasser köcheln lassen (nicht ZU lange sonst wird er zu matschig), Puddingpulver mit restlichem Wasser im Schüttelbecher aufschütteln, zum Rhabarber gießen und aufkochen lassen. Abkühlen lassen! (Puddingpulver auch unbedingt aufschütteln! Nicht auf die Idee kommen das könne man ja auch SO in den Rhababer schütten... daraus folgt nur das man sich aufs Rad schwingen muss um neuen Rhababer zu besorgen (wegen der Puddingklumpen nicht zu verwenden) *grrrdiezweite*

QimiQ ist ein Sahneersatz, nicht so fettreich wie Sahne, und SUPER wenn der Kuchen Stand haben soll! Für vieles andere auch noch zu verwenden!! kann ich nur empfehlen. Kann man im Shop versandkostenfrei bestellen, gibts nämlich bei uns wohl nicht. (Im Saarland bekommt mans im Globus, glaub ich)

500g Qimiq (ich hatte einmal Natur und einmal Vanille)
500g Naturjoghurt (heute hab ich nur On*ken Vanille genommen)
verrühren!
Qimiq ist recht steif wenn das aus der Packung kommt, das muss man dann kurz mit dem Schneebesen aufrühren)

Um den Biskuit einen Tortenring stellen, Rhabarbermasse auf den Kuchen streichen, qimiqmasse darauf. Darauf Butterkekse legen und mit Zitronensaft angerührtem Puderzucker (ca.250g) bestreichen.

Das ganze kann man auch für ein Blech machen, weil ich aber keinen eckigen Tortenring habe, hab ich eine Springform genommen.

Der Kuchen schmeckt super fruchtig-frisch und ist nicht mastig!!
Wie er angeschnitten aussieht zeig ich euch morgen, heute gibts den nicht mehr :)

Ich wünsche uns allen einen schönen Muttertag morgen :)

Kommentare:

  1. Hanni und Nanni hab ich erst neulich noch mal gelesen. Aus nostalgischen Gründen *g* Und Dolly. Die hab ich beide in so megadicken Sammelbänden, was hab ich die geliebt... Und dieses Gute-Nacht-Geschichten-Buch hab ich auch :-)

    Ich kann mich übrigens auch an ganz viel nicht mehr erinnern! Aber bei uns gab es den dazugehörigen Herrn Piroth ;-) Und ich kann mich sehr wohl erinnern, was das für ein Fest war, als ich die Zeugnisse von meinem Papa irgendwann gefunden habe *gacker*

    Lecker Kuchen, werd ich mal probieren!

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja ..."Hanni und Nanni" ......kenn ich auch noch ....irgendwie fand ich "Nanni" immer besser als "Hanni" ...warum weiss ich aber nicht:-) Und NATÜRLICH wollte ich auch immer in ein Internat ziehen ...."Burg Schreckenstein" zum Beispiel .....die fand ich auch gut:-)
    nostalgische Grüsse
    von der
    Martina Paderkroete:-)

    AntwortenLöschen
  3. ohh, danke üfr die erinnerungen. hanni udnnanni hab ich als dicken sammelband und letztens nochmal gelesen. und dieses sarah-kay-buch bekam ich von eine lieben krankenschwester geschenkt als ich mir als ca 10jährige die achillessehne gerissen habe und im unfallkrankenhaus lag. das hab ich auch noch. :)
    lg die kerstin

    AntwortenLöschen
  4. jaaa, Dolly Bücher gabs auch in der Kiste! Und Burg Schreckenstein ebenfalls! Aber dann hätte ich ja wieder alles aufheben müssen.. so hab ich mich für Hanni und Nanni entschieden :), und HuiBu hab ich noch aufgehoben...
    Aber WARUM kann man sich an so vieles nicht erinnern? Ich find das echt schlimm, so als wär ich das nicht selbst gewesen!?!?!? An diese Fr.Piroth hab ich echt NULL erinnerung! In Deutsch hatte ich sie wohl, von meinen Aufsätzen war sie nicht wirklich begeistert *gg*

    AntwortenLöschen