Montag, 30. Juli 2012

Traumschleifen: Schieferwackenweg (12km)

Traumschleifen: Schieferwackenweg

Unsere gestrige Wanderung startete quasi vor der Haustür! Durch unseren Ort verläuft der Schieferwackenweg. Bepackt mit proviant starteten wir um 11 Uhr unsere Wanderung am Dorfbrunnen, und liefen nicht Richtung Herler Wacken, sondern erstmal Richtung Besucherbergwerk.
 
Gleich unterhalb des Ortes steht schon eine der typischen "Relaxliegen" die man auf den Traumschleifenwegen immer findet. Passenderweise heißt diese Straße auch "Zur Schönen Aussicht"
Da wir ja aber erst losgelaufen sind gibts noch keinen Grund zum ausruhen!
Den Wald runter muss Mr.Smith immer "abstürzendes raumschiff" mit den Kindern spielen und den Hang runter "trudeln" :) Einfach nur laufen, das geht mit den Kindern nicht ;) viiiieeeel zu langweilig!
Die zweite bank steht ebenfalls an einer wunderschönen Aussicht! Hier wird auch schon im Rucksack gewühlt! Vorallem TochterKind verhungert beim Wandern immer! Die die sonst wie ein Mäuschen isst, hängt einem beim wandern permanent am Rucksack!
Und überall sieht man warum der Weg Schieferwackenweg heißt! Eigentlich wohnen wir auf einem riesigen Schieferberg! Und überall kann man sehen wie der Schiefer geschichtet ist. Das sieht wunderschön aus, vorallem wenn die Hänge noch moosbewachsen sind! An einer Stelle hat man auch noch einen tollen Blick auf eine Kurve der Strecke vom 20h Radmarathon!
 
Man kommt auch vorbei am Bergwerk auf der Fellerseite. Leider hatten wir keine Zeit es zu besichtigen, das machen wir ein andermal. Mein Opa hat früher auch in so einem Stollen gearbeitet, und meine Mama musste ihm im "Henkelmännchen" das Mittagessen bringen. Hier haben wir ein Eis gegessen und uns verlaufen :( Neben dem gebäude ist eine Baustelle, daher ist diese Stelle echt schlecht ausgeschildert! Der Pfosten an dem das Traumschleifenschild befestigt ist, war umgefallen und nicht zu sehen. So haben wir uns an dieser Stelle blöd verlaufen und das hat uns gut eine halbe Stunde gekostet. Wir sind die geteerte Straße die zum bergwerk führt runtergelaufen, haben uns dann aber gewundert das keine Schilder mehr da sind. Am Bergwerk muss man also links hinter dem Gebäude vorbei den Berg hoch!

Und wenn man dann tapfer den berg erklommen hat, wird man oben mit einer tollen Aussicht auf Thomm belohnt! (Vorher kommt man noch an einem Steinbruch vorbei mit riiieeeesigen Schieferbrocken! Hier hat Mr.Smith aber ein Handyfoto gemacht, da komm ich jetzt nicht dran)
Hier oben kommt man vorbei am FellerHof. Hier kann man normalerweise auch eine rast machen und was essen. Gestern war aber noch Urlaubspause... Und hier haben wir uns das zweite mal verlaufen! Das Wanderschild hängt auf dem Hof an einem Nussbaum und man muss vor einer Halle links hoch. Das Schild ist aber erstens nicht so gut zu sehen, und zweitens lagen unter dem Baum zwei Hunde. Die bei unserem Anblick aufsprangen und losbellten. Ich hab mich mit Hunden ja eh nicht so...und war davon so abgelenkt das wir das Schild nicht gesehen haben. So sind wir dann ein paar hundert meter wieder zu weit gelaufen, mussten umkehren und doch noch an den Hunden vorbei :( aaahhh freilaufende kläffern..mag ich ja gar nicht :(
 Aber trotzdem: wunderschöne Aussichten!!
 Manchmal fühlt man sich wie im Auenland :) (allerdings waren hier die Hobbits die wir dabei hatten schon ziemlich nölig, und HerrSohn intonierte permanent: "grillengrillengrillengrillen" aaaahhhhh!!!!
 
Grillen musste aber noch warten! Vorher kamen wir bei den Herler Wacken vorbei (ja oookäääiiii, ich hab Herler Felsen auf dem Foto stehen. Es sind aber die Herler Wacken, oder DER Herler Wacken) Dieser geocache war der allererste den wir mal gesucht haben, daher wussten wir noch wo er lag und haben gleich wieder in die Munitionskiste geschaut! Rausgenommen haben wir: eine Feder und ein Metallherz, reingetan haben wir: ein Päckchen streichhölzer (keine gute Idee!) und ein PickUp.
Dann eeeendlich: Mittagspause mit Blick auf Thomm! Wir hatten einen einmalgrill und Schwenkbraten dabei. Darauf haben die Kinder schon sehnsüchtig gewartet! Streichhölzer in den Geocache zu tauschen war deshalb keine gute Idee weil wir sie jetzt gebraucht hätten *gg* Wir hatten zwar ein Feuerzeug dabei, aber damit kam man nicht so gut an das Anzündpapier. Boah, es hat ewig gedauert bis der blöde grill mal angezündet war. Das Anzündpapier war schneller verbrannt als die Kohle feuer gefangen hätte. Blöde Konstruktion.. Aber Mr.Smith hätte niemals aufgegeben bevor das Ding gebrannt hätte *gg* und so konnten wir nach einer halben Stunde die Schwenker auflegen! HerrSohn hat ein "wendehölzchen" angespitzt, und nach weiteren 10 bis 15 minuten konnten wir Schwenker-im-Brötchen essen :)
Natürlich haben wir unseren Grill auch wieder gelöscht und unseren Abfall mitgenommen! Dann der Endspurt: wieder runter ins Tal zum Thommerbach (oder Klausbach) und hoch nach Thomm.
 
Unser End/Zielpunkt ist der "Thommer Boar" (Brunnen) aus dem ich als Kind immer Kaulquappen gefischt hab ;) ...Zuhause!
Der SchieferWackenweg hat Spaß gemacht!! So ein schöner Wanderweg gleich vor der Haustür zeigt einem wie wunderschön wir wohnen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen